geräusch[mu'si:k] | Bauklotzmusik
geräusch[mu'si:k] ist ein pädagogisches Vermittlungsprojekt zu experimenteller Musik mit Alltagsgeräuschen, Hören als komplexer Wahrnehmung und Komponieren mit zeichnerischen Notationstechniken.
Experimentelle Musik, Frühkindliche kulturelle Bildung, Schulprojekt, musique concrète
16268
portfolio_page-template-default,single,single-portfolio_page,postid-16268,qode-quick-links-1.0,ajax_fade,page_not_loaded,,qode-child-theme-ver-1.0.0,qode-theme-ver-11.0,qode-theme-bridge,wpb-js-composer js-comp-ver-4.11.2.1,vc_responsive

Bauklotzmusik

60 Kinder der Kitas Warthestrasse und Kleine Weltentdecker von FiPP e.V. haben gemeinsam mit den beiden Klang-Künstlern zwei Wochen lang täglich ihre akustische Umwelt erforscht, Alltagsgegenstände auf ihre musikalischen Qualitäten untersucht und mit den entdeckten Geräuschen musiziert.

Auf Hör-Expeditionen durch ihre Kita suchten die Kinder nach besonderen Geräuschgebern, deren Klänge sie selbst aufnahmen. Spielerisch begannen sie, sich gegenseitig beim Musizieren zu dirigieren und zum Abschluss zeichneten alle gemeinsam eine große Klang-Landkarte. Auf ihr vermischten sich Frottagen ihrer Geräusch-Instrumente mit Zeichnungen von besonderen Geräusch-Fundorten und grafischen Musiksymbolen, so dass man die Karte wie ein geschriebenes Musikstück (Partitur) benutzen konnte.

Wichtig war, dass jedes Kind individuelle Entdeckungen machen konnte. Genau wie das Präparierte Klavier eines Pianisten der Neuen Musik, konnte auch jedes unserer eigenhändig präparierten Gummibandklaviere ganz einzigartige Geräusche hervorbringen.

Förderung der Schering Stiftung

Die Schering Stiftung hat das Projekt Bauklotzmusik ausdrücklich unterstützt, weil den Kindern hier ein inspirierender Erlebnisraum geöffnet wird, in dem sie mit ihren eigenen ästhetischen Erfahrungen ernst genommen werden. Der interdisziplinäre Ansatz des Projektes mit seiner Verbindung aus Gegenständen als Geräuschgebern, hörbarer Umwelt (Soundscapes) und Zeichnungen ist für die Kinder zunächst eine unbekannte Perspektive auf die Welt.

Die Schering Stiftung möchte einen Beitrag zur Förderung der kulturellen Bildung von Kindern und Jugendlichen leisten und unterstützt deshalb innovative Projekte und Veranstaltungen, die Kindern und Jugendlichen einen altersgerechten Zugang zu unterschiedlichen Bereichen der Kunst ermöglichen und künstlerische Inhalte sinnlich erfahrbar und verständlich machen. Ob Tanz, Theater, Malerei oder Musik: Der Kontakt zu Künstlerinnen und Künstlern trägt zu einem wachsenden Interesse junger Menschen an Kunst und Kultur bei. Sie erhalten wichtige Impulse für ihre persönliche Entwicklung und werden befähigt, ihr kreatives Potenzial zu nutzen und für ihre Ideen, Fantasien und Standpunkte selbst einen individuellen künstlerischen Ausdruck zu finden.

Ziel der Förderung ist es auch, ein Gegengewicht zu erkannten Bildungsdefiziten zu setzen und integrative Angebote für Kinder und Jugendliche aus sozial benachteiligten oder bildungsfernen Familien zu unterbreiten.

Dauer

7. - 18. März und 11. - 22. April 2016

Date
Category
Kindergarten