geräusch[mu'si:k] | Experimentelles Musizieren in der Kita
geräusch[mu'si:k] ist ein pädagogisches Vermittlungsprojekt zu experimenteller Musik mit Alltagsgeräuschen, Hören als komplexer Wahrnehmung und Komponieren mit zeichnerischen Notationstechniken.
Experimentelle Musik, Frühkindliche kulturelle Bildung, Schulprojekt, musique concrète
15804
portfolio_page-template-default,single,single-portfolio_page,postid-15804,qode-quick-links-1.0,ajax_fade,page_not_loaded,,qode-child-theme-ver-1.0.0,qode-theme-ver-11.0,qode-theme-bridge,wpb-js-composer js-comp-ver-4.11.2.1,vc_responsive

Experimentelles Musizieren in der Kita

Dieser erste Workshop in der Kita Räuberhöhle war die Keimzelle für das heutige geräusch[mu’si:k]-Programm.

Die Kleinen (1-2 Jahre)

… haben als selbstständige Forscher die Klänge mit einem spielerischen Ansatz kennengelernt. Einige erzählten schon gerne von Geräuschen zu Hause und alle erkannten, was laut oder leise ist.

Die Halbstarken (3-4 Jahre)

… wollten alles selber machen. Sie sprachen reflektiert über Geräuschephänomene und haben viele neue Worte für Klänge gelernt. Sie hörten sich immer konzentrierter zu und musizierten mit Hilfe eines Dirigenten in der Gruppe.

Die Großen (4-5 Jahre)

… waren sehr differenziert beim Beschreiben von Geräuschen und reflektierten ihre Klangumwelt. Nach einer Einführung mit Laut-Leise-Spielen und dirigierten Stücken konnten sie ganz alleine in der Gruppe improvisieren.

Kooperations-Kita

Präsentation

Teilnehmer

22 Kinder

Date
Category
Kindergarten
Tags
Kindergarten, Kita, Vorschule