geräusch[mu'si:k] | FiPP e.V.
geräusch[mu'si:k] ist ein pädagogisches Vermittlungsprojekt zu experimenteller Musik mit Alltagsgeräuschen, Hören als komplexer Wahrnehmung und Komponieren mit zeichnerischen Notationstechniken.
Experimentelle Musik, Frühkindliche kulturelle Bildung, Schulprojekt, musique concrète
143
archive,tag,tag-fipp-e-v,tag-143,qode-quick-links-1.0,ajax_fade,page_not_loaded,,qode-child-theme-ver-1.0.0,qode-theme-ver-11.0,qode-theme-bridge,wpb-js-composer js-comp-ver-4.11.2.1,vc_responsive

FiPP e.V. Tag

Einladung zur Abschlussveranstaltung

Eine musikpädagogische Kooperation von FiPP e.V. und geräusch[mu’si:k]

Montag, den 15. Februar 2016 von 15:30 bis 16:30 Uhr
bei FiPP e.V.
Fortbildungsbereich | Sonnenallee 223a | 12059 Berlin

150 Vorschulkinder aus Kitas des FiPP e.V. haben 2015 in zweiwöchigen Projekten ihre akustische Umwelt erkundet, Alltagsgegenstände auf ihre musikalischen Qualitäten untersucht und mit den entdeckten Geräuschen musiziert.

Bei der Abschlusspräsentation stellen die Klangkünstler Daniela Fromberg und Stefan Roigk von geräusch[mu’si:k] den interdisziplinären Ansatz ihrer Arbeit vor, für die sie schon mit dem bundesweiten Preis „Kinder zum Olymp!“ im Bereich Musik in der Grundschule ausgezeichnet wurden. Zu hören und zu sehen gibt es dabei eine Klangcollage aus Originalaufnahmen der Kinder und ihre großen Klang-Landkarten, die gleichzeitig graphische Partituren sind. Weitere inspirierende Berichte und Fotos der Kinder und Erzieher_innen aus Kitas in Köpenick, Spandau und Schöneberg sowie Anleitungen der Künstler erscheinen außerdem im Sonderheft „Wir geben Laut!“

Kinder im Übergang von der Kita in die Schule sind im Aufbruch – sie entdecken nicht nur viel, sondern sie deuten die Dinge und Zeichen auch auf ihre Weise. Der interdisziplinäre Ansatz des Projektes mit seiner Verbindung aus Gegenständen als Geräuschgebern, hörbarer Umwelt (Soundscapes) und Zeichnungen ist dabei für alle erst einmal eine unbekannte Perspektive auf die Welt. Den Kindern wird ein inspirierender Erlebnisraum geöffnet, in dem sie ästhetische Erfahrungen machen können und in dem sie mit diesen Erfahrungen ernst genommen werden. Im Mittelpunkt steht ihre eigene Welt: sie suchen in ihrer Umgebung nach besonderen Klängen, bringen von zu Hause Dinge als Geräuschgeber mit, zeichnen gemeinsam eine große Partitur und dirigieren sich selbst. Entscheidend ist, dass die Entdeckungen der Kinder echte Entdeckungen sind und keine vorbereiteten Erfahrungen mit „richtigen“ Lösungen. Kinder und Künstler entdecken gemeinsam.

Da das Kooperationsprojekt von FiPP e.V. und geräusch[mu’si:k] in 2016 weitergeführt wird, würden wir uns ebenfalls sehr freuen, wenn Medienvertreter aus Print und Radio, die an lokaler aktueller Berichterstattung interessiert sind oder für Fachzeitschriften arbeiten, Kontakt zu uns aufnehmen. Die künftigen Projekte sind gefördert durch den Berliner Projektfonds kulturelle Bildung und die Schering-Stiftung und werden in den Bezirken Marzahn, Neukölln, Reinickendorf, Schöneberg, Treptow und Köpenick stattfinden.

Pressefotos stellen wir Ihnen auf Anfrage gern zur Verfügung.
Weitere Informationen finden Sie unter: www.fippev.de und Wir geben Laut!

Eine musikpädagogische Kooperation von

Gefördert durch den